Zweiter Arbeitseinsatz

Am Samstag trafen sich zum zweiten Mal fleißige Mitglieder des Fördervereins zu einem Arbeitseinsatz auf der Zeiteninsel. Ab 10:00 Uhr versammelten sich nach und nach Menschen mit Spaten, Hacken und anderen Werkzeugen und stürzten sich in die Arbeit. Schwerpunkt der Aktion war die Beseitigung von Rapspflanzen, Meerrettich und anderen Pflanzen, die nicht auf die Zeiteninsel passen. Des weiteren wurde damit begonnen Erde um den mittelalterlichen Brunnen herum aufzufüllen.


Bei solchen Einsätzen lernt man jeden Meter der Insel kennen und sieht auch, wie die Natur beginnt, die Landschaft zu formen, plötzlich gibt es kleine Fische im Flusslauf, an den Uferrändern siedeln sich Weiden und andere Uferpflanzen an und es gibt neue Anwohner, wie den kleinen Strandläufer, der sogar die Vogelexperten herbeilockte.

Mittags gab es, wie beim letzten Mal, ein hervorragendes Buffet für die hungrigen und durstigen Helfer. Und nach einer kleinen Pause ging es dann mit Schwung weiter. Durch das schöne Wetter kamen auch einige Spaziergänger des Weges, die neugierig wurden, was denn da so los ist und Andreas Thiedmann nutzte die Gelegenheit das Projekt weiter bekannt zu machen. Auch die Tafel am Radweg wurde von vielen Radfahrern ausführlich studiert.
Gegen 14:00 Uhr hatten wir das gesamte Gelände von Raps befreit – ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Doch auch für den nächsten Arbeitseinsatz Anfang Mai gibt es noch genug zu tun.
Vielen Dank an die Helferinnen und Helfer und vor allem an die Damen, die für unser leibliches Wohl gesorgt haben. Wir sehen uns beim nächsten Mal!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s