Fahrt nach Kalkriese

In der Zeit vom 3. bis zum 6. Oktober konnten die Besucher des Varusschlacht-Museums mit allen Sinnen in die Zeit der Germanen eintauchen, denn es wurde eingeladen zu den Germanentagen. Daher fuhren am Samstag einige Mitglieder des Fördervereins den langen Weg vom Marburger Regen in den Sonnenschein nach Kalkriese, den Ort an dem römische Legionen so vernichtend geschlagen wurden.

Zuerst stöberten wir ein bischen im Museumsshop und dann erhielten wir eine exklusive Führung von Dr. Ulrike Hindersmann durch die Ausstellung.

Zu Beginn der Ausstellung kommt man in einen dunklen Gang, wo sich auf der einen Seite ein Bild der römischen Legionäre befindet und auf der anderen Seite der dichte Wald, in dem sich die Germanen versteckt halten. Mit der Technik der sog. Kibbelbilder erscheinen und verschwinden die Germanen. Eine tolle Idee!

In einem nächsten Raum wurden die Römer und Germanen gegenüber gestellt, ihre Häuser, Kleidung usw.

Dann ging es über eine „grüne“ Wiese, wo man durch Drauftreten sehen kann, was sich im Erdboden versteckt. Wieder eine sehr sinnliche Art zu vermitteln, wie und was durch Sonden gefunden werden kann.

Im nächsten Raum ging dann ein Raunen durch unsere Gruppe: Eine römische Legion wurde im Kleinformat Mann für Mann dargestellt – dies macht einem die Dimension deutlicher. Auch die Installation mit Kugeln, die einen Engpass durchlaufen müssen und durch Löcher fallen können, macht eindrucksvoll deutlich, wie schwierig es war durch diesen Engpass lebend heraus zu kommen.

Auch die Darstellung von Funden auf dem Hintergrund eines Bildes, dass Mensch und Tier darstellt, war didaktisch sehrgut umgesetzt.

In der Museumspdagogik saßen die Kinder, schnitzten eifrig und bohrten Löcher mit Handbohrern.

Zum Abschluss unserer Führung gab es dann noch den Rundblick über das Schlachtfeld vom Dach des Museums – eine tolle Aussicht.

Nach einer Stärkung im Musemsrestaurant gingen wir dann auf das Gelände, wo es viele Angebote wie Feuer schlagen, Bogenschießen, Flechtwände mit Lehm verkleiden oder Dinkelsuppe nach germanischem „Originalrezept“ zu probieren gab.

Archäologin und Museumspädagogin Gisela Michel vom Verein Ars Replika für lebendige Archäologie zeigte an einem nachgebauten Gewichtswebstuhl, wie zur Zeit der Germanen Wolle verarbeitet wurde. Hier haben wir uns längere Zeit aufgehalten und gefachsimpelt, da auch in der AG schon fleißig gesponnen und mit Brettchen gewebt wird. Die Krönung wäre auch für uns ein Gewichtswebstuhl – wir bleiben auf jeden Fall mit Gisela Michel in Kontakt.

Im sogenannten Germanenwald hatten verschiedene Gruppen ein Lager aufgeschlagen: Die Chasuari, die Ars Replika, die Aks Alamannen und Res Gestae Saxonicae zeigten alte Handwerkskünste und Alltagsriten.
Unter den Darstellern fanden sich viele Historiker und Archäologen, die den Besuchern kompetent Rede und Antwort stehen konnten. Auch einige Mitglieder der AG Lebendige Archäologie im Förderverein habe hier als Germanen ihr Wochenende verbracht – da gab es viel zu berichten.

Interessant war auch die Mitmachaktion des Funken schlagens, um Feuer zu machen, die Klaus Haller anbot.

Auch der Stand des germanischen Fischers wurde stark frequentiert, wir wollten alles zum Thema Fischen in Erfahrung bringen, denn schließlich ist die Zeiteninsel von Wasser umgeben und bei uns wurde ja auch der tolle Angelhaken gefunden, von dem wir dem Fischer gleich berichten mussten.

Im Park des Museums gibt es einen Rundweg über das Schlachtfeld, der an dem sogenannten Germanenwall entlangführt, von dem eigentlich nicht klar ist, wer ihn gebaut hat. Es bleibt noch viel zu erforschen in Kalkriese.

Nachdem sich alle noch im Museumsshop mit Büchern und anderen Kleinigkeiten eingedeckt hatten, ging es wieder Richtigung Heimat voller Eindrücke und sehr müde.

Es war ein sehr schöner informativer Tag – gerne machen wir einen solchen Ausflug wieder!
Vielen Dank an die Fahrer der Autos, die uns so gut und sicher gefahren haben!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s