Arbeitseinsatz und mehr

Am vergangenen Samstag war ungewöhnlich viel los auf dem Gelände der Zeiteninsel:
Zum einen trafen sich die Aktiven der Zeiteninsel zum ersten Arbeitseinsatz in diesem Jahr und zum anderen hatte die Grundschule Niederweimar mit zwei dritten Klassen ihren ersten Einsatz beim Projekt Schulacker.

Bei schönstem Sonnenschein trafen sich morgens ab 10:00 Uhr 32 Kinder der Grundschule Niederweimar samt ihren Eltern mit der Klassenlehrerin Frau Baier und der Schulleiterin Frau Schönherr zum Start ihres Projektes „Schulacker“.
Die angelieferte Erde für den 40 qm großen Acker war von Aktiven der Zeiteninsel bereits verteilt und der Weidenschnitt durch die Mitarbeiter des Bauhofs angeliefert worden.

Nun galt es gemeinsam einen Zaun um den Acker aus Weidenruten zu errichten und die Ackerfläche für die Aussaat vorzubereiten. Zwei freiwillige Helferinnen der Zeiteninsel standen hierbei hilfreich zur Seite.
Zuerst wurden kurze Pfosten hergestellt, die angespitzt in Abständen von 50 cm in den Boden geschlagen wurden. In einem nächsten Arbeitsschritt wurden Weidenruten aus dem geernteten Material geschnitten und diese von den Kindern um die Pfosten gewoben. So entstand in kurzer Zeit ein schöner Naturzaun, der den Schulacker nun begrenzt.
Nachdem in viel kürzerer Zeit als gedacht alles fertiggestellt war, konnte Andreas Thiedmann konstatieren, dass dies der „Startschuss für die Zeiteninsel als außerschulischer Lernort“ gewesen sei.

Ziel des Schulprojektes ist es laut der Klassenlehrerin Frau Baier: „ wie die Germanen ein Feld anzupflanzen und zu bewirtschaften.“
Innerhalb der nächsten Wochen werden auf dem Acker die alten Getreidesorten Einkorn, Emmer, Dinkel und Gerste ausgesät werden.

Wir werden das Schulprojekt im Verlauf des Jahres weiter begleiten und natürlich darüber berichten, spannend werden die Ernte des Getreides und dessen Verarbeitung sein.
Die aktiven Zeiteninsulaner haben ebenfalls den schönen Tag genutzt und eine Komposttoilette aufgebaut und in Betrieb genommen, Kompostbereiche wurden angelegt und die ersten Schindeln für die Bedachung des Grubenhauses gefertigt.
Auch das Gelände wurde aufgeräumt und von Müll befreit.

Am Nachmittag waren alle müde aber höchst zufrieden mit der geleisteten Arbeit.

Vielen Dank auch für das wunderbare 3-Sterne Mittagsmenü und unsere Catering-Dame Brigitte Grundner.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s